Seite wählen

Sprachcoaching

Das Plus an Sicherheit im Miteinander

Sprache in Gesundheit und Pflege

für gelingendes Miteinander

Info

Drei Angebote wenden sich an Menschen in Gesundheitsberufen:

– Erste Hilfe Deutsch und Grundbegriffe in der Pflege
– Pharmazeutische Fachsprache sicher aussprechen und verstehen
– Respektvolle Kommunikation im Medikationsprozess

Hier vertiefen die Teilnehmenden ihr Wissen aus Sprachkursen und wenden es praxisbezogen in der deutschen Arbeitswelt an. Gespräche zwischen zwei Menschen in Pflege oder Beratung werden ebenso simuliert wie komplexe Teambesprechungen.

Sprache in Bildung und Familie

für wertschätzendes Zusammenleben

Info

Zwei Angebote gibt es für zugewanderte Menschen bereits direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland sowie für Menschen, die schon länger auf Plätze in Integrationskursen warten:

– Erste Hilfe Deutsch – Sichere Aussprache vom ersten Tag an
– Gut leben in Wadersloh – Geschützter Raum für Frauen, auch mit jungen Kindern

Hier lernen die Teilnehmenden alles Notwendige, um den Alltag zu meistern, vom Buchstabieren über Zahlen bis zum Einkauf, Arztbesuch oder Beteiligung am Elternabend. Interkultureller Austausch sowie Verständnis füreinander sind wichtige Elemente.

Sprach-Coaching

für das Plus an Sicherheit

Info

Ganz unabhängig vom Lernstand, ob Analphabet oder Hochschulabsolventin:

– Alle Teilnehmenden werden gleichermaßen wertschätzend behandelt und im individuellen Verlauf ihres Spracherwerbs begleitet.
– Für die fortgeschrittenen Lernenden sowie für Menschen mit Deutsch als Muttersprache wird die Kraft der Wortbedeutungen ebenso vermittelt wie die verschiedenen Emotionen, die ein Wort bei Menschen auslösen kann.

Der Aufbau respektvoller Kommunikation wird trainiert und führt zu mehr Sicherheit im Miteinander.

Achtsames Sprech-Training

für wirkungsvolle Verständigung

Info

Die Grundlage aller Angebote ist die achtsame Atmung. Sie dient der sicheren Aussprache:

– Vokale tönen
– Vokale mit Konsonanten verbinden
– Rhythmus der Silben fühlen
– Satzart an Stimmführung erkennen

Achtsame Atmung öffnet den Raum für assoziatives Lernen und für kreativen Umgang mit Wörtern. Hier können in einer friedlichen Atmosphäre Lösungen wachsen. Neues Wissen wird ganzheitlich aufgenommen und ist dadurch besonders gut abrufbar.

Sprache in Gesundheit und Pflege

Drei Angebote wenden sich an Menschen in Gesundheitsberufen:

- Erste Hilfe Deutsch und Grundbegriffe in der Pflege
- Pharmazeutische Fachsprache sicher aussprechen und verstehen
- Respektvolle Kommunikation im Medikationsprozess

Hier vertiefen die Teilnehmenden ihr Wissen aus Sprachkursen und wenden es praxisbezogen in der deutschen Arbeitswelt an. Gespräche zwischen zwei Menschen in Pflege oder Beratung werden ebenso simuliert wie komplexe Teambesprechungen.

Sprache in Bildung und Familie

Zwei Angebote gibt es für zugewanderte Menschen bereits direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland sowie für Menschen, die schon länger auf Plätze in Integrationskursen warten:

- Erste Hilfe Deutsch – Sichere Aussprache vom ersten Tag an
- Gut leben in Wadersloh – Geschützter Raum für Frauen, auch mit jungen Kindern

Hier lernen die Teilnehmenden alles Notwendige, um den Alltag zu meistern, vom Buchstabieren über Zahlen bis zum Einkauf, Arztbesuch oder Beteiligung am Elternabend. Interkultureller Austausch sowie Verständnis füreinander sind wichtige Elemente.

Sprach-Coaching

Ganz unabhängig vom Lernstand, ob Analphabet oder Hochschulabsolventin:

- Alle Teilnehmenden werden gleichermaßen wertschätzend behandelt und im individuellen Verlauf ihres Spracherwerbs begleitet.
- Für die fortgeschrittenen Lernenden sowie für Menschen mit Deutsch als Muttersprache wird die Kraft der Wortbedeutungen ebenso vermittelt wie die verschiedenen Emotionen, die ein Wort bei Menschen auslösen kann.

Der Aufbau respektvoller Kommunikation wird trainiert und führt zu mehr Sicherheit im Miteinander.

Achtsames Sprech-Training

Die Grundlage aller Angebote ist die achtsame Atmung. Sie dient der sicheren Aussprache:

- Vokale tönen
- Vokale mit Konsonanten verbinden
- Rhythmus der Silben fühlen
- Satzart an Stimmführung erkennen

Achtsame Atmung öffnet den Raum für assoziatives Lernen und für kreativen Umgang mit Wörtern. Hier können in einer friedlichen Atmosphäre Lösungen wachsen. Neues Wissen wird ganzheitlich aufgenommen und ist dadurch besonders gut abrufbar.

Meine Zielgruppen in den Bereichen …

… Bildung und Soziales

  • Für Sprachvermittler:innen
  • Für Organisatoren informeller Deutschkurse
  • Für Verantwortliche in Volkshochschulen und im vhs-Ehrenamtsportal
  • Für Verantwortliche in Ehrenamtszentralen, Kirchengemeinden und Familienbildungsstätten
  • Für Teams in Sozial- und Jugendämtern
  • Für Träger von offenen Ganztagsschulen

… Gesundheit und Pflege

Für Fachpersonen aus dem In- und Ausland

  • Apotheker
  • Ärzte
  • Pflegekräfte und -fachkräfte
  • Führungskräfte
  • Dozent:innen

    Für Kammern und andere Institutionen

    • Apothekerkammern
    • Agenturen für ausländische Pflegekräfte
    • Bildungswerke und Gesundheitsakademien

    Erfahren Sie mehr über die mediMethode

    Die mediMethode ist eine von Mechthild Hagedorn entwickelte Unterrichtsmethode. Sie wendet sich an Menschen aller Nationen und Kulturen und bezieht darüber hinaus alle in- und ausländischen Personen ein, die an der Versorgung älterer Menschen beteiligt sind: Pflegefachkräfte und Pflegekräfte in stationären Senioreneinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, ausländische Pflegekräfte in privaten Haushalten, Zu- und Angehörige, Apotheker:innen und Ärzt:innen.

     

    Menschen vieler Kulturen leben und arbeiten miteinander. Bewusster Umgang mit Deutsch als Muttersprache sowie sichere Aussprache vom ersten Tag an für Menschen, die Deutsch als Zweitsprache erlernen, stehen im Mittelpunkt der mediMethode. Gefühle, Bedürfnisse, Wünsche und Werte aller Beteiligten finden ihren Ausdruck und erhalten Wertschätzung. Auf fachlicher Ebene werden durch sprachliche Kompetenzen Missverständnisse vermieden und die Sicherheit im Umgang mit Medikamenten wird erhöht. Auf menschlicher Ebene trägt die mediMethode zum Frieden bei.

    Meine Leistungen

    Seminare | Beratung

    Meine Veranstaltungen führe ich entweder als Inhouse-Angebote oder als Webinare durch:

    • Für 1 Person – Einzelcoaching
    • Für 2 bis 5 Personen – Kleingruppen-Coaching
    • Für 6 bis 15 Personen – Seminare
    • Für mehr als 16 Personen – Vorträge

      Ihre Investition stimmen wir persönlich ab.
      Je nach Anfrage nehme ich ein soziales Honorar bis hin zu maximal € 150.- pro Unterrichtseinheit. Die Möglichkeit zur Förderung über Bildungschecks werden wir individuell abklären.

      Inhalte | Gesundheit und Pflege

      Erste Hilfe Deutsch und Grundbegriffe der Pflege

      Für ausländische Pflegehelferinnen in privaten Haushalten

      Ziele dieses Angebots sind
      – Sichere Aussprache
      – Alltagssituationen meistern
      – Interkultureller Austausch

      Inhalte
      Pflegekräfte aus dem Ausland erleben in diesem informellen Angebot ein individuelles Aussprachetraining. Achtsame Atmung führt unmittelbar zu entspannter Lernatmosphäre, in der wir Vokale und Konsonanten klingen lassen. Wir lernen, die Satzarten an der Führung der Stimme zu erkennen. Themen sind
      Aufbau des Grundwortschatzes:
      – Vorstellung, Herkunft, Grundbedürfnisse, Grundgefühle, Alphabet, Zahlen, Einkaufen und Geld, Verabredung mit Wochentagen, Monat und Uhrzeit, Jahreszeiten, Jahresfeste, Mein Körper, Arztbesuch, Mobilität mit Bus und Zug
      Grundzüge der Deutschen Grammatik:
      – Wortarten, Deklination, Singular und Plural, Konjugation, regelmäßige und unregelmäßige Verben erkennen, reflexive Verben
      Wortfelder mit Bezug zur Pflege:
      – Das Krankenzimmer
      – Die wichtigsten Pflegehilfsmittel
      – Die wichtigsten Krankenpflegeartikel
      – Die wichtigsten Medikamente
      Rollenspiele mit Bezug zur Pflege:
      – Beim Arzt
      – In der Apotheke
      – Im Sanitätshaus
      Grundlagen der Kommunikation mit dem pflegebedürftigen Menschen:
      – Kontaktaufnahme
      – Grundlagen der Kommunikation bei Demenz, Validation
      – Umgang mit Schwerhörigkeit und Sprachstörungen
      – Umgang mit Medikamenten
      Grundlagen der Kommunikation im Netzwerk der Helfenden:
      – Termine schriftlich, telefonisch oder persönlich vereinbaren
      – Beobachtung und Kommunikation der risikoreichsten unerwünschten Wirkungen von Medikamenten
      – Wann müssen Angehörige, Pflegedienst, Arzt oder Notarzt benachrichtigt werden?

      Mehrwert
      Die Pflegekräfte gewinnen vom ersten Tag des Lernens an ein besonders gutes Gespür für sichere Aussprache und Satzmelodie. Durch die langsame, deutliche Aussprache werden sie, auch bei Schwerhörigkeit, besser verstanden. Daraus können gelingendes Miteinander, wertschätzendes Zusammenleben und wirkungsvolle Verständigung erwachsen. Sie werden auf ihre verantwortungsvolle Rolle als Gesprächspartnerinnen mit Ärzten, Apothekern und Pflegefachkräften im Medikationsprozess vorbereitet.

      Fachsprache sicher aussprechen und verstehen

      Für Apotheker:innen mit Deutsch als Zweitsprache

      Inhalte
      Fachinformationen richten sich sowohl an Ärzte als auch an Apotheker. Wir identifizieren die Textpassagen, die für Pharmazeuten relevant sind. Mit Hilfe des mediSchema®s visualisieren wir Kontraindikationen sowie unerwünschte Wirkungen von Arzneimitteln. Achtsame Atmung öffnet den Raum für entspanntes Lernen und eine sichere Aussprache. Grundlagen der Respektvollen Kommunikation werden vermittelt. Wir simulieren Beratungsgespräche in der Selbstmedikation sowie bei Abgabe eines rezeptpflichtigen Arzneimittels. Dabei beziehen wir auch die Situationen von Menschen mit Schwerhörigkeit oder Sprachstörungen mit ein. Hier ist die langsame, deutliche Aussprache besonders wertvoll. In Telefonaten trainieren wir Kontakte zu Arztpraxen oder Krankenhäusern. In Rollenspielen, schriftlichen Notizen oder Protokollen geben wir Informationen innerhalb des Apothekenteams weiter.

      Ihr Mehrwert
      Sie haben Zeit, miteinander das bereits vorhandene theoretische Wissen mündlich und schriftlich anzuwenden und zu vertiefen. Durch Ihre sichere Aussprache werden Sie besonders gut verstanden. In wertschätzender Atmosphäre wiederholen Sie den neuen Wortschatz ganzheitlich und können ihn dadurch bewusst abrufen. Sie gewinnen an Sicherheit im Umgang mit Informationsquellen und Menschen, den Kolleg:innen, Chef:innen und Patienten.

      Respektvolle Kommunikation

      Für in- und ausländische Ärzte, Apotheker und Pflegefachkräfte im Medikationsprozess

      Durch sprachliche Klarheit entsteht Offenheit und Verständnis für die kulturelle, menschliche und fachliche Vielfalt in den beteiligten Berufsgruppen. In wertschätzender Atmosphäre wird zunächst über die Optimierung von Alltags-Abläufen gesprochen. Nun ist der Boden für die Respektvolle Kommunikation bereitet, und Herausforderungen im Umgang mit Medikamenten werden erörtert. Die gemeinsam erarbeiteten Lösungen für arzneimittelbezogene Probleme können nun umgesetzt werden.

      Inhalte
      – Anerkennung der Gleichheit in der Vielfalt
      – Optimierung von Alltags-Abläufen
      – Prävention von Fehlern im Medikationsprozess
      – Fallbesprechungen für Menschen mit Polypharmazie
      – Einsatz von mediSchema® und Beobachtungsbogen

      Vorgehen
      – Angebot eines interdisziplinären Glossars
      – Offenheit für interkulturellen Austausch
      – Klarer Aufbau gelingender Kommunikation
      – Anerkennung der Bedürfnisse aller Beteiligten
      – Umgang mit Konflikten, Ich-Botschaften
      – Bewusstsein für Wirkung von Wortwahl, Satzbau und Stimmführung auf den Inhalt

      Ihr Mehrwert
      – Optimale Alltags-Abläufe
      – Verständnis füreinander
      – Offene Fehlerkultur
      – Effektive Fallbesprechungen
      – Umsetzung gemeinsam erarbeiteter Lösungen
      – Das Plus an Sicherheit mit Medikamenten
      – Erhöhte Arbeitszufriedenheit

      Inhalte | Bildung und Soziales

      Erste Hilfe Deutsch – Sichere Aussprache vom ersten Tag an

      Ziele
      – Sichere Aussprache
      – Alltagssituationen meistern
      – Interkultureller Austausch

      Inhalte
      Zugewanderte Menschen erleben in diesem informellen Angebot ein individuelles Aussprachetraining anhand des Alphabets sowie der der Zahlen von 0 bis 20. Achtsame Atmung führt unmittelbar zu entspannter Lernatmosphäre, in der wir Vokale und Konsonanten klingen lassen. Wir lernen, die Satzarten an der Führung der Stimme zu erkennen. Themen sind
      Aufbau des Grundwortschatzes:
      – Vorstellung, Herkunft, Grundbedürfnisse, Grundgefühle, Alphabet, Zahlen, Einkaufen und Geld, Verabredung mit Wochentagen, Monat und Uhrzeit, Jahreszeiten, Jahresfeste, Mein Körper, Arztbesuch, Mobilität mit Bus und Zug
      Grundzüge der Deutschen Grammatik: Wortarten, Deklination, Singular und Plural, Konjugation, regelmäßige und unregelmäßige Verben – – erkennen, reflexive Verben
      Rollenspiele und weitere Sprech-Anlässe

      Mehrwert
      Zugewanderte Menschen fühlen sich gesehen und sind dankbar, unmittelbar nach der Ankunft mit dem Spracherwerb beginnen zu können. Sie gewinnen vom ersten Tag des Lernens an ein besonders gutes Gespür für sichere Aussprache und Satzmelodie. Sie können dadurch Deutsche besser verstehen und werden besser verstanden. Sie geben ihre Erkenntnisse in ihrem Umfeld an Freunde und Familienmitglieder weiter.

      Gut leben in Wadersloh – Geschützter Raum für Frauen

      Für zugewanderte Frauen und Mütter mit jungen Kindern

      Dieser informelle Kurs stellt eine Vertiefung zu „Erste Hilfe Deutsch – Sichere Aussprache vom ersten Tag an“ dar. Er besteht seit 2018 und wird wöchentlich fortgeführt und erweitert. Hier entsteht ein sicherer Raum nur für Frauen.

      Inhalte:
      – Gesundheitsförderung, Frauengesundheit und Kindergesundheit
      – Elternbriefe aus Kindergärten und Schulen sowie die Teilnahme an Elternabenden oder Beteiligung an Klassenfesten
      – Kindergartenanmeldungen, Schulanmeldungen, Wechsel zur weiterführenden Schule
      – Feste im Jahreslauf in verschiedenen Religionen
      – Themen aus dem Sachkunde-Unterricht
      – Artikel 1 des Grundgesetzes
      – Berufe kennenlernen, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch für Praktikum
      – Wohnungssuche, Antwort auf Wohnungsanzeige
      – Regelmäßige Besuche in zwei Büchereien

      Methoden:
      Wortschatz-Arbeit:
      – Hören und schreiben – 3 Farben für 3 Wortarten, Artikel lernen mit Klebezettelchen
      – Hören und berühren – Tulpenzwiebeln pflanzen, Elfchen schreiben
      – Hören und sprechen – Einsatz von Sprachnachrichten, Rollenspiele, Kochrezepte

      Atem- und Aussprachetraining:
      – Vokale, Konsonanten, Silben klatschen, Satzmelodie

      Junge Kinder mit einbeziehen:
      – Im Haus: Gesellschaftsspiele, z.B. Obstgarten, Sprachmemo, Bilder mit Motiven des Bildwörterbuchs ausmalen, Bauteppich
      – Draußen: Seifenblasen, Ballspiele, Natur entdecken, Bäume, Blumen, Früchte, Wetter

      Mehrwert:
      Die Frauen verschiedener Nationalitäten treffen sich regelmäßig. Sie schätzen den sicheren Raum. Es fällt auf, wenn alleinerziehenden Mütter krank sind. Sie helfen sich untereinander, vor allem in Quarantänezeiten. Es entstehen Freundschaften. Die Babys lernen den Klang der Sprache vom ersten Lebenstag an kennen, sprechen die ersten Worte nach und zeigen im Verlauf eine gute Sprachentwicklung.

      Beratung zur Konzeption, Organisation, Durchführung und Implementierung

      Zielgruppen:
      – Für Organisatoren informeller Deutschkurse
      – Für Verantwortliche in Volkshochschulen
      – Für Verantwortliche in Ehrenamtszentralen, Kirchengemeinden und Familienbildungsstätten
      – Für Teams in Sozial- und Jugendämtern

      Drei Themenfelder
      – Erste Hilfe Deutsch – Sichere Aussprache vom ersten Tag an
      – Gut leben in Wadersloh – Geschützter Raum für Frauen
      – Veranstaltungen zu Gesundheitsthemen im interkulturellen Kontext, seelische Gesundheit, Familienplanung, Gewalt an Frauen

      Vorgehen
      – Einbeziehung des gesamten Teams
      – Moderation Ihrer Ideensammlung
      – Möglichkeit zur Visualisierung der Ideen mit dem Conceptboard, einer digitalen Tafel
      – Verbindung mit Wissen und Erfahrungen über Strukturen und mögliche Ansprechpartner
      – Realistische Möglichkeiten, Ressourcen, Rahmenbedingungen
      – Durchführung und Auswertung der Veranstaltung
      – Für Sprachvermittler:innen Einführung in das Achtsame Sprech-Training
      – Entscheidung für oder gegen eine Fortsetzung des Angebots

      Mehrwert
      Sie erleben Freude, Kompetenz und Kreativität. Ihre Ideen formen sich zu einem konkreten Ergebnis. Sie setzen miteinander erarbeitete Lösungen um und nutzen dabei Ihre Ressourcen effektiv.

      Mechthild Hagedorn

      Biographisch verbinden sich die Bereiche Sprachkompetenz mit Gesundheit und Pflege sowie Bildung und Soziales in meiner Persönlichkeit. – In meinen ersten Berufsjahren als Apothekerin lernte ich Englisch als Zweitsprache im Beruf und schrieb meine Master-Arbeit in Manchester. Seit 2002 bin ich Mutter von vier inzwischen erwachsenen Kindern. Meine ersten Medikamentenschulungen für Pflegefachkräfte in Seniorenheimen fanden 2006 statt. Seit 2008 arbeite ich als Gesundheitsförderin für Klasse 2000 in Grundschulen. Seit 2009 erfolgte meine Ausbildung als Musikgeragogin an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen. Inzwischen arbeite ich als Dozentin, Autorin und Beraterin. 2018 begann mein Engagement als ehrenamtliche Sprachvermittlerin in einer syrischen Familie mit vier Kindern im Alter von 3 Monaten bis 9 Jahren. Daraus entstand ein besonderes Vertrauen zu zugewanderten Frauen in meinen Beratungen in der Apotheke.

      Bei einem Gemeindefest sprachen mich Familien aus Syrien und der Türkei an, ob sie von mir Deutsch lernen dürften. Der Kontakt zum hiesigen Sozialamt war schnell geknüpft, und ein Raum wurde mir im Jugendtreff Villa Mauritz zur Verfügung gestellt. Der Grundstein für das Angebot „Gut leben in Wadersloh“ war gelegt. Mittlerweile besuchen Familien aus vielen Ländern meine Angebote. Das Konzept für den Kurs „Erste Hilfe Deutsch – sichere Aussprache vom ersten Tag an“ haben wir miteinander und mit Materialien des Hueber Verlags entwickelt. – Die ersten Kolleginnen aus Syrien, die ich in ihren Vorbereitungen auf die Fachsprachenprüfung begleiten durfte, lernte ich in meiner Ausbildungsgruppe zum interkulturellen, systemischen Coach kennen. – Die von mir mit größter Sorgfalt entwickelte mediMethode® liefert die fachlichen Grundlagen für die Respektvolle Kommunikation im interdisziplinären Team.

      Qualifikationen

      1992 – Approbation als Apothekerin
      1994 – Master of Science in Clinical Pharmacy and Pharmacy Practice, University of Manchester
      2006 – Weiterbildung Homöopathie, Hameln

      2009 – Musikgeragogik, Fachhochschule für Soziales, Münster
      2017 – Bereichsbezeichnung Geriatrische Pharmazie, Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Münster

      Literatur Sprach-Coaching

      1. Forßmann, J., Specht, G.: Erste Hilfe Deutsch. Lernkarten 240 wichtige Wörter. Hueber Verlag München, 3. Auflage 2021.
      2. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg. Skript für die Ausbildung zum Transkulturellen Coach. JOB.N Münster 2022
      3. Götz, D. (Hrsg.): Langenscheidt Großwörterbuch. Deutsch als Fremdsprache. Langenscheidt Verlag, München 2019.
      4. Gottstein-Schramm, B. et al.: Schritte Neu Grammatik Niveau A1 bis B1. Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Hueber Verlag, München 2017.
      5. Hagedorn, M.: Arzneimitteltherapiesicherheit in der Pflege. In: Leitungskräfte Akademie. Heft 2/2022. dsa media Verlag, Münster 2022.
      6. Hering, A., Specht, G.: Bildgrammatik Deutsch. Deutsche Grammatik in Bildern erklärt. Hueber Verlag München, 3. Auflage 2021.
      7. Heyse, I.: Erste Hilfe Deutsch. Kursmaterial für Flüchtlinge und Asylsuchende. Hueber Verlag München, 5. Auflage 2020.
      8. Lingva Eterna® Kommunikationsmodell
      9. Scheurl-Defersdorf M.R. In der Sprache liegt die Kraft! Klar reden, besser leben. Freiburg: Herder Verlag Überarbeitete Neuausgabe 2016, 2. Aufl. 2020.
      10. Scheurl-Defersdorf, M.R.: Wir sind füreinander da – Bewusste Sprache in der Pflege. Lingva Eterna Verlag, Erlangen 2017.
      11. Specht, G., Forßmann, J.: Bildwörterbuch Deutsch Neu. Die 1.000 wichtigsten Wörter in Bildern erklärt. Hueber Verlag München, 3. Auflage 2020.
      12. Weinbauer-Heidel, I.: Was Trainings wirklich wirksam macht. 12 Stellhebel der Transferwirksamkeit. tredition GmbH, Hamburg 2016.
      13. Weißenborn, M., Seidling, H., Haefeli, W.: Arzt und Apotheker im Dialog – Arbeitsbuch für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Govi Verlag, Eschborn 2018.

       

      Fachliteratur „Medikamente in der Pflegeplanung“ und „Geriatrische Pharmazie“ siehe mediMethode, Unterseite Fachliteratur.

      Danke

      In Dankbarkeit fühle ich mich verbunden mit den vielen Menschen, die mich bis heute auf meinem Weg begleitet haben. Dazu zählen vor allem meine Familien sowie Lehrer:innen in Musik, Pharmazie, Homöopathie, Energie-Arbeit, Achtsamkeit und Coaching.

      Das mediMethode®-Sprachcoaching konnte ich nur durch die Mitwirkung aller zugewanderten Familien, die meine Angebote wahrnehmen oder in der Vergangenheit besuchten, entwickeln.

      Ich bedanke mich bei …

      • A. aus Syrien
      • E. aus Nigeria
      • E. aus der Türkei
      • E. aus der Türkei
      • F. aus Nigeria
      • G. aus der Türkei
      • J. aus Nord-Syrien, Kurdin
      • K. aus Nord-Syrien, Kurdin

      … allen Deutschkursfrauen & Kindern

      • R. aus Syrien
      • S. aus Eritrea
      • S. aus Syrien
      • S. aus Usbekistan und der Türkei
      • S. aus der Türkei
      • V. aus der Ukraine
      • Z. aus Afghanistan

      Anmeldung und Kontakt

      Mechthild Hagedorn
      Dozentin, Autorin und Beraterin

      Mechthild Hagedorn
      mh@medimethode.de

      Ich freue mich über Ihre Anmeldung! Sie haben Fragen? Schreiben Sie mir oder rufen Sie an!

      Datenschutzerklärung

      3 + 8 =

      * Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail
      an mh@medimethode.de widerrufen.

      Mitglied in Aktionsbündnis Patientensicherheit